»

Lachgasbehandlung

Das Lachgas wird stets in Kombination mit Sauerstoff und einem lokalen Anästhetikum eingesetzt. Es eignet sich für jedes Alter und jeden Patienten und findet weltweit bereits seit vielen Jahren Verwendung in der Zahmedizin. Vor allem bei Angstpatienten und Patienten mit Würgereiz wirkt sich diese Behandlungsmethode positiv aus.

Wie wirkt Lachgas?

Über eine kleine Nasenmaske wird das Gemisch aus reinem Sauerstoff und Lachgas verabreicht. Deswegen ist es besonders wichtig, dass Sie die ganze Zeit gleichmäßig und tief durch die Nase ein- und ausatmen. Das Lachgas hilft bei der Zahnarztbehandlung zu entspannen und reduziert Angstgefühle. Durch die Entspannung gelangt der Patient in eine Art Trance, in der er aber jederzeit voll ansprechbar und Herr seiner Sinne bleibt.

Angst und Schmerzempfinden nehmen deutlich ab

Die Wirkung von Lachgas ist nach der Behandlung innerhalb von 5 - 10 Minuten komplett aufgehoben und Sie können in der Regel ohne Begleitperson die Praxis wieder verlassen.